Wir sammeln seit ungefähr 1988 intensiv Kindernähmaschinen unterschiedlichster Herkunft. Die Kindernähmaschinen der Firma Müller aus Berlin hatten es uns so angetan, dass wir im Jahr 2000 ein 320 Seiten umfassendes Buch über diese Firma geschrieben haben, zusammen mit Hannes Kowatsch, der zu diesem Zeitpunk noch in den ehemaligen Räumen der Firma Müller wohnte. Zu dieser Zeit befanden sich 404 unterschiedliche Müller Kindernähmaschinen in unserer Sammlung.

 

Es folgte dann eine Broschüre über die Bayerische Nähmaschinenfabrik und diverse Veröffentlichungen in den bekannten Sammlerzeitschriften SCHLINGENFÄNGER, im TOYSTITCHER und einige wenige bei ISMACS.

 

Unser Sammelgebiet hat sich im Laufe der vergangen Jahre etwas verlagert. Alte französische und amerikanische Kinder- und Miniaturnähmaschinen, aber auch besonders skurrile Modelle stehen jetzt im Vordergrund und beherrschen unsere Sammlung. Interessiert sind wir aber auch heute noch an außergewöhnlichen Modellen und wenn es auch nur als Foto für unser umfangreiches Archiv dient.

 

Viele Maschinen erzählen eine Geschichte, sei es von der Seltenheit, der Herkunft oder auch - wie  - ei der argentinischen Gestell-Nähmaschine - über die Schwierigkeiten des Transportes.

 

Seien Sie also gewarnt:

 

VORSICHT: DIESES HOBBY MACHT SÜCHTIG!

Verkauf/Tausch